Europaweit über 300 Filialen!
Handyreparatur vor Ort in 38 Filialen

Die Zukunft des Smartphones ... aus Apple-Sicht

Phone Service Center / 14.9.2017
Am Dienstag war es wieder soweit. Die jährliche Apple Keynote fand zum ersten Mal im Steve Jobs Theater im nagelneuen Apple Hauptquartier "Apple Park" statt. Erst acht Tage vorher hatte die kalifornische Kleinstadt Cupertino die Veranstaltung genehmigt.

Fast 1000 Journalisten waren zum zehnjährigen Jubiläum des iPhones eingeladen. Mit einer eingeblendeten Rede von Steve Jobs begann die Inszenierung. Sein Nachfolger Tim Cook betritt die Bühne und rekapituliert. Apple hat die Mobilfunkindustrie revolutioniert in den letzten zehn Jahren. Jetzt wolle man auch für die nächsten zehn Jahre den Weg für die Technologie vorzeichnen.

Die Spannung auf das neue iPhone war groß, doch zuerst wurde die zweite Iteration von Apples Smartwatch vorgestellt. Die Watch Series 3 erscheint mit Cellular Option, mit der Sie auch ohne angebundenes iPhone alle Funktionen nutzen können. Neu dazugekommen ist die Möglichkeit, mit der Armbanduhr zu telefonieren. Es wird ein eigener Datenvertrag für die integrierte elektronische SIM (sog. eSIM) benötigt. Das ist in Deutschland erst einmal nur bei der Deutsche Telekom möglich. Wie üblich wurden eine leichte Leistungssteigerung sowie neue Armbänder vorgestellt. Fazit: Alles bei gleichbleibendem Formfaktor und Akkulaufzeit.



Ab 15. September kann man die Apple Watch Series 3 vorbestellen. Eine Woche später, am 22. September, kommt sie in den Handel.

Als nächstes wird Apple TV 4K vorgestellt. Die Set-Top-Box beherrscht nun 4K Auflösung und HDR zur verbesserten Farbdarstellung. Entsprechend bietet Apple auch, dank Zusammenarbeit mit namhaften Anbietern, neue Inhalte in höherer Qualität an.

Vorbestellen kann man sie ab 15. September. Am 22. September ist sie im Handel erhältlich.



Tim Cook betritt wieder die Bühne und erinnert an Meilensteine, die mit dem iPhone gesetzt wurden. Das erste iPhone brachte Multi-Touch. Später entwickelte Apple das Retina Display. Mit Touch ID hat das iPhone Sicherheit und Datenschutz revolutioniert.Der nächste Schritt in der Entwicklung kommt mit dem iPhone 8.

Das iPhone 8 kommt in einem neuen Design und erinnert an einen futuristischen Verwandten des iPhone 4. Wie erwartet gibt es Verbesserungen über die ganze Palette der bekannten Eigenschaften: Besseres Display, bessere Kamera, Stereo Lautsprecher usw.Das alles wird durch die neue Eigenentwicklung, dem A11 Bionic Prozessor, ermöglicht. Der Prozessor wurde speziell für moderne Anwendungen wie Augmented Reality entwickelt und verfügt über besonders hohe Leistungsfähigkeit.

Neu hinzugekommen ist die Möglichkeit, das iPhone kabellos aufzuladen. Da es nach dem Qi-Standard entwickelt ist, funktioniert das Laden bereits mit Ladegeräten von bekannten Drittanbietern wie Belkin oder Mophie.
Bei der Konkurrenz ist das schon seit Jahren integriert.
Apples eigene Ladestation, mit der man mehrere Geräte gleichzeitig aufladen kann, soll nächstes Jahr erscheinen.
Das iPhone 8 wird in Silber, Gold und Space Grau mit 64GB oder 256GB Speicher erscheinen.
Vorbestellen kann man ab 15. September; ab 22. September kommt es in den Handel.



Mit einem berühmten Zitat von Steve Jobs „One more thing...“ stellt Tim Cook die „Zukunft des Smartphones“ vor.
Das iPhone X (gelesen „iPhone Ten“) soll mit einem völlig neuen Design überzeugen.
Das hochauflösende und gestochen scharfe Display soll das beste Display sein, das jemals in ein Smartphone eingebaut worden ist. Trotz 5,8 Zoll Bildschirmdiagonale ist das iPhone X nur ein wenig größer als das iPhone 6 oder iPhone 7. Der Bildschirm füllt dabei fast die gesamte Vorderseite. Das erste Mal überhaupt gibt es keinen Home Button. Stattdessen ist die Funktion über einen Aufwärtswisch implementiert. Das Entsperren funktioniert über die sogenannte Face ID. Mit einem Blick auf das Smartphone wird es entsperrt. Dank modernster Infrarot Sensoren am oberen Rand des Bildschirms, entsperrt man mit einem Blick das iPhone X



Face ID mit TrueDepth-Kameratechnologie funktioniert auch im Dunkeln und auch wenn man eine Brille oder Make-Up trägt. Das Gerät lernt das Gesicht seines Besitzers nach und nach kennen.Dabei soll Face ID um ein vielfaches sicherer sein als der Fingerabdrucksensor Touch ID.Selbst mit einem Foto oder einer Maske lässt es sich nicht überrumpeln.

Mit Animoji demonstriert Apple die hochentwickelten Sensoren des iPhone X. Man kann die eigene Mimik auf ein Emoji projizieren und so Fotos und Videos aufnehmen und versenden.
Ob diese Spielerei zum Verkaufsargument wird, bleibt aber abzuwarten.

Die neue Dual Linsen Kamera des iPhone X ist jetzt senkrecht angeordnet und besitzt eine optische Bildstabilisierung für jede Kamera. Der beliebte Portrait-Modus vom iPhone 7 Plus wurde weiterentwickelt. Es sind jetzt auch Selfie Portraits mit der Frontkamera möglich. Jetzt lassen sich Videos in 4K Auflösung mit 60Hz aufnehmen. Dabei wird in Echtzeit das Bild analysiert und dynamisch verbessert.

Diese neuen Funktionen und die vielen Verbesserungen unter der Haube machen das iPhone X auch zum teuersten iPhone aller Zeiten. 1149 Euro soll es in Deutschland kosten. Interessanterweise kommt das iPhone X über einen Monat später auf den Markt als das iPhone 8. Im Vorfeld wurde darüber spekuliert, dass die Produktion aufwändiger ist und entsprechend weniger Geräte am Tag produziert werden können.
Das iPhone X kann in Silber oder Space Grau, mit 64GB oder 256GB Speicher vorbestellt werden, ab dem 27. Oktober. Am 3. November erscheint es dann im Handel.




15€ Sparen für eine Reparatur ab 60€, gütlig in allen Phone Service Service Filialen in Deutschland und Österreich