Europaweit über 300 Filialen!
Handyreparatur vor Ort in 42 Filialen

Huawei Mate 10 Pro mit speziellem KI-Prozessor

Phone Service Center / 11.11.2017
Am Montag den 16.10.2017 hat Huawei-Chef Richard Yu die neuen Flaggschiffe Mate 10 und Mate 10 Pro.

Wie bereits erwartet steckt in beiden Modellen der von Huawei selbst entwickelte Achtkern-SoC-HiSilicon Kirin 970 Prozessor, welcher erst vergangenen September auf der IFA in Berlin erstmals vorgestellt wurde. Der Kirin 970 ist dahingehend besonders, dass er über eine separate Recheneinheit, der NPU (Neural Processing Unit) verfügt. Das macht den Prozessor nicht nur zu einem der schnellsten, sondern kann Anwendungen wie beispielsweise das Erkennen von Objekten über die Kamera und andere KI-Anwendungen beschleunigen. Laut Huawei sogar 25 Mal schneller als andere Smartphones.

Ebenfalls aus dem Hause Huawei selbst ist die Benutzeroberfläche beider Modelle, die neue Version EMUI 8. Eine nützliche Änderung: der Fingerabdrucksensor befindet sich nicht mehr auf der Rückseite, sondern im Homebutton im unteren Bildschirm. Generell sind beide Modelle etwas dicker, dadurch eventuell auch noch stabiler als ihre Vorgänger.

Innerlich unterscheiden sich Mate 10 und Mate 10 Pro kaum. Beide verfügen über die Android 8 (Oreo) und über eine Leica Kamera. Die Hauptkamera ist eine Doppelkamera, welche beide Linsen übereinander legt, sobald das Gerät hochkant gehalten wird. Damit Aufnahmen auch bei schlechtem Licht gelingen, verfügt sie zusätzlich über eine f/1.6-Blende. Die beiden Geräte erkennen Situationen und Gegenstände, können die Aufnahmen schnell passend gestalten.

Schaut man sich den Akku etwas genauer an, kann man davon ausgehen, dass die beiden Modelle die Serie der Phablets mit starkem Akku fortsetzen. 4000 mAh ist der Akku stark, und damit viel größer als die der meisten Modelle der Konkurrenz. Akku-Laufzeiten von bis zu zwei Tagen können hier erwartet werden.

Der Hauptunterschied zwischen Mate 10 und Mate 10 Pro liegt beim Display. Das Mate 10 verfügt über ein Seitenverhältnis von 16:9, das Pro von 18:9. Damit kann es nicht nur Seiteninhalt in 16:9 sondern auch noch die Android-Tasten im Display anzeigen. Auflösung bei beiden Modellen: 2160x1080.

In Deutschland ist ab November erst einmal nur das Mate 10 Pro für etwa 800,00 Euro erhältlich. Leider ist die Farbe „Pink Gold“ hier gar nicht erhältlich, in „Mocha Brown“ erhalten Sie das Gerät nur über Vodafone. Für diejenigen, denen das zu teuer ist, bietet Huawei mit dem Mate 10 Lite eine günstigere Version für etwa 400,00 Euro an.

Photoquelle: Screenshot HUAWEI
15€ Sparen für eine Reparatur ab 60€, gütlig in allen Phone Service Service Filialen in Deutschland und Österreich